Wie entstehen eigentlich Muskelverspannungen

Massage gegen Muskelverspannungen
Chokdee Thaimassage Hamburg

Der Muskel funkioniert rein physiologisch nach dem Prinzip „Anspannung“ und „Entspannung“. Ist also einfach nachzuvollziehen. Arm anziehen oder Arm strecken.
Jeder Muskel besteht aus eine verschieden grossen Menge an Muskelsträngen, den „Muskelfibrillen“ und diese Muskelstränge sind von einer Muskelhaut, der „Faszie“ umgeben. Quasi ein grosser, leicht milchig aussehenden Muskelsack.

Jeder Muskel hat einen Antagonisten, einen Gegenspieler. Beim Bizep ist es der Trizep und soweiter.
Ein Muskel sorgt für die Beugung (Anspannung) , der andere Muskelgegenspieler sorgt für die Streckung (Entspannung.
Soweit eigentlich gut verständlich.

Verspannungen im Muskel oder der Faszie

Verspannungen sind immer unangenehm. Sie können eine partielle (teilweise) oder eine komplette Bewegungseinschränkung oder gar eine Bewegungsunfähigkeit hervorrufen. Das Bedeutet für denjenigen das er Bewegungen nicht mehr ausführen kann oder mag und langfristig in eine „Schonhaltung“ rutscht. Schonhaltung mag kurzfristig gut sein, doch je länger diese anhält um so schlechter für die Genesung.

Bei einer Verspanung sind die Muskeln nicht mehr in der Lage vollständig in die funktionelle und physiologische Ausgangstellung zu gehen. Der Muskel bleibt dann immer angespannt und diese Form führt zu einer Fehlbelastung und Übermüdung der einzelnen Muskelstränge. Um diese Anspannungschmerzen auszugleichen, werden andere Muskeln vermehrt eingebunden und so entsteht eine Verspannungskette.

Man muß bei der Verspannung genau schauen ob die Muskelatur geschädigt ist, ob die Muskeln verspannt sind, oder ob die Muskelhaut, die Faszie verspannt ist. Denn die Faszie kann genau wie Muskeln probleme bereiten und den Muskel nicht mehr in seine Ursprungsform zurücklassen.

Massage oder Streichungen

Bei der Wahl der Massage ist es immer gut, dem Masseur mitzuteilen wo der Schmerz sitzt, hin ausstrahlt und seit wann man diese Verspannungsschmerzen hat. Daraus kann der Masseur schon erkennen ob die Verspannungskette in den Muskeln eingetreten ist. Deswegen, und darüber wundern sich die zu massierenden Gäste sehr oft, beginnt der Masseur oft an stellen zu massieren die erstmal nichts mit dem Areal der schmerzenden Muskeln zu tun haben. Hier wird also der Muskel langsam „aufmassiert“ so das man das Schmerzareal, schmerzfreier massieren kann.

Ist es der Muskel der Verspannt ist, voller sogenannter „Knoten“ ist, kann mit Akupressurmassage sehr gezielt gearbeitet werden. Der zu massierende Gast kennt dieses Gefühl aus Schmerz und angenehmen Schmerz.
Ist es die Muskelhaut, die Faszie ist eine Form von Streichungen und Akupressur angesagt. Denn die Muskelhaut hat ein „Gedächnis“. Aus Ihr heraus enstehen oft „Trigger“ die zu immer wiederkehrenden Verspannungsschmerzen führen.

Werden diese Triggerpunkte so massiert, dass die Muskelhaut in die Physiologische Stellung zurückgeht, erlernt sie quasi ihr altes Funktionsniveau.

Genau aus diesem Grund ist es sehr wichtig nicht nur eine Massage zu erhalten, sondern gleich mehrere Termine zu nehmen. Denn Schonhaltung und Verspannungen schleichen sich sehr schnell wieder ein. Die Massage sorgt aber für eine langandauernde Schmerzreduktion bis hin zur Schmerzfreiheit.

Natürlich sollte auch immer im nachhinein darüber nachgedacht werden was zu den Verspannungen geführt hat. Ist es Streß, eine nicht ergonomischer Arbeitsplatz oder gar eine Fehlstellung des Skelettapparates.

Comments

  1. Mir gefällt der Artikel den Ihr geschrieben habt sehr gut. Beschreibt er doch ziemlich genau das was ich bei meiner ersten Thaimassage erfahren habe.
    Es wurden mir zuerst die Füße und Schienbeine massiert obwohl ich mit Hüftschmerzen kam.
    Aber die Massage war so gut, das ich hinterher viel schmerzfreier gehen konnte. Die Schmerzen waren natürlich noch da, aber viel erträglicher. Und das nur nach einer Massage. Ich war echt erstaunt. Deswegen bin ich jetzt regelmäßig bei euch und habe allen Freunden und Bekannten von mir von eurem Massagestudio erzählt.

    Vielen Dank für die tolle Betreuung und die tolle Massage.
    Michael

  2. Sehr interessanter Artikel und verständlich geschrieben. Mir ging es ähnlich mit dem „Ball“ unter dem Schulterblatt.
    Habe den Arm gar nicht mehr richtig seitlich abspreizen können, da dieser verhärtete Muskel unter Schulterblatt alles lahm gelegt hat.
    Es war die Faszie! Nach drei Massagen bei euch war es wieder fast wie neu!
    Ganz toll und großes Lob an euer Team. Sehr empfehlenswert!!
    Sebastian

Comments are closed.