Rückenschmerzen durch verklebte Faszien

Verklebte Faszien und Massage
Rückenschmerzen gezielt mit Massagen und Akurpresurtechniken behandeln

In diesem Artikel erfahren Sie was zu Rückenschmerzen führen kann und warum auch verklebte Faszien, also die umgebende Muskelhaut, dazu beitragen kann, das man unter chronischen Rückenschmerzen leiden kann.

Rückenschmerzen sind schlimm! Das weiß jeder der darunter leidet. Egal ob man regelmäßig, also chronisch, unter Rückenschmerzen leidet oder gelegentlich. In dem Moment bemerkt der Mensch selbst, was eine gesunde und ungestörte Bewegungsfreiheit für einen selbst bedeutet. Doch viele Menschen leiden mittlerweile unter chronischen Rückenschmerzen durch verklebte Faszien. Sie werden sich nun sicherlich die Frage stellen, was Faszien sind?

Faszien sind hauchdünne Muskelhäute

Jeder einzelne Muskel ist mit hauchdünner, weißlich durchsichtiger Muskelhaut umgeben. Es ist quasi wie eine Tasche in die der Muskel eingefasst ist. Faszien haben neben der Funktion das die Muskeln in ihrer vorgesehenen Form gehalten werden auch weitere Funktionen auf die wir hier jetzt nicht weiter eingehen werden.

Sie haben mit Sicherheit auch schon mal eine Faszie gesehen! Wenn Sie beim Schlachter ein Stück Fleisch in der Auslage gesehen haben. Dieses ist meist mit einer weißen Haut umgeben. Oft auch nur teilweise, da diese durch den Schlachter zerschnitten wurde. Das ist Faszie.

Schonhaltung und Bewegungseinschränkungen sind meist ein Resultat von Schmerzen. Der Schmerzkreislauf kann aber durchbrochen werden. Oft scheitert es aber an dem jeweiligen Durchhaltevermögen und eigenen Disziplin. Verklebte Faszien sind meist nur mit gezielter Massage und Physiotherapie zu behandeln.

Wenn man sich beispielsweise beim Sport mukulär verletzt, kann dies immer auch neben der Bewegungsphysiologischen Einschränkung auch noch negative Auswirkungen auf die Muskelhaut (Fazie) haben. Auch Entzündungsprozesse können langfristig negative Folgen auf die Faszien haben, und somit die Bewegungen drastisch einschränken.

Was kann die Massage bei Muskelschmerzen leisten

Professionelle Masseure können schon beim leichten abtasten der Muskulatur erkennen wo diese Probleme im Muskel liegen. Physiotherapeuten erkennen es oft schon an den Bewegungsabläufen das dort etwas nicht stimmt. Beide gehen jeweils ihrer Profession verschiedenen Ansätzen nach.

Die rein originale traditionelle Thaimssage vereint hier die Massage und Bewegung. Erst werden mit Massagen und Akupressuren die lokalisierten Faszien (Triggerpunkte) bearbeitet. Das kann schon mal etwas schmerzhaft sein.

Später im Verlauf kommen Drehungen und Dehnungen zum einsatz. Diese müssen aber gezielt und fachlich ordentlich ausgeführt werden damit der Muskelstrang das Signal erhalten kann sich zu dehnen.

Oft ist genau diese Stelle auch schon länger entzündlichen Prozessen ausgesetzt. Masseure mit langer Massageerfahrung massieren dann die Muskeln in einer Muskelkette. Dies bedeutet das nie ein Muskel alleine arbeitet, sondern immer auch Hilfsmuskeln mit einsetzten. Deswegen massieren Thaimasseure auch oft von unten, den Füßen, nach oben zum Kopf.

Muskeln und Hilfsmuskeln arbeiten in der Regel harmonisch zusammen. Bei Muskelschmerzen durch verklebte Faszien, setzt aber der Prozess der „Schonhaltung“ ein. Und da geht dann das Problem richtig los. Schonhaltung soll immer den aktuellen schlimmen schmerz lindern. Leider entstehen dann weitere Schmerzen und so weiter und so fort. Am Ende hat man über alle im Rücken verschieden Punkte die schmerzen. Diese Punkte werden oft als „Knubbel“ wahrgenommen.

Und genau diese Knubbel sind verklebte Faszien die halt die Bewegungsfreiheit des Muskels und seinem Physiologischen Muskelablauf einschränken. Ganze Muskelfaserbündel können so ihre Funktion teilweise oder gar nicht mehr ausführen. Die Mehrbelastung der anderen Faserbündel in der Muskeltasche führt am Ende dazu das alles Schmerzt und der Kreislauf der Schonhaltung ist in vollem Gange.

Regelmäßige Massage ist das mittel der Wahl

Nur die regelmäßige Anwendung von Massagen, Wärme und beispielsweise gezielte Physiotherapie können das Schmerzbild lindern und sogar ganz beheben, sofern auch gezielte Bewegungsabläufe eingeschliefen werden.

Traditionelle Thaimassage und Wärmeanwendungen wie die Kräuterstempelmassage mit sehr warmen Kräuterstempeln können sehr gut gegen Rückenschmerzen, Lumbargo, Hüftschmerzen helfen. Lassen Sie sich dazu bei uns Massagestudio im Grindelberg 75 beraten.